Homepage

Konzeptidee

Artenlisten

Artenprofile

Naturschutz-Praxis

Chronologie

Links

Buchempfehlungen

Newsletter

Natur-Videos

Fotogalerie

Dank an...

Spiel

Suche

Kontakt & Spende

Hilfe

Impressum


 
 

Apostenus fuscus WESTRING, 1851
Artenprofil von Axel Steiner


Systematische Einordnung

Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Webspinnen (Araneae)
Familie: Feldspinnen (Liocranidae)

Fotos (© Axel Steiner - det. Jürgen Peters)
Hagen (NSG Weißenstein/Mastberg)


(xxl-Foto)
12.04.2009

(xxl-Foto)
12.04.2009

(xxl-Foto)
12.04.2009
Klick auf die kleinen Bilder oder xxl-Ansicht möglich
     
Besondere Merkmale
Färbung dunkel-graubraun; Hinterleib mit hellen Flecken in 2 Reihen weißer Punkte (besonders beim Männchen) und langen, blassen Haaren; lange und kräftige blaßbraune Beine; auffällige Stachelreihen an den Unterseiten der Tiben und Metatarsi der ersten beiden Beinpaare; Prosoma hell-/mittelbraun, unbehaart und ohne Muster; Hinteraugen recurv

Körperlänge: Männchen & Weibchen: 3-4 mm

Ähnliche Arten:
Scotina-Arten: etwas andere Hinterleibszeichnungen; Hinteraugen nicht recurv

Lebensraum
In lichten Wäldern und Heiden, an Schutthängen, in Steinbrüchen und Höhlen tagsüber in der Bodenstreu oder unter Steinen zu finden. Das von mir gefundene Exemplar habe ich in einem Kalk-Buchenwald unter einem Stein gefunden.

Biologie und Lebensweise
Adulte Exemplare sind von Februar bis Dezember zu finden. Die Spinnen sind extrem schnell auf ihren Beinen unterwegs. Das von mir fotografierte Exemplar war nach einigen Fotos wie der Blitz unter seinem Stein verschwunden.

Nahrung
Insekten (gerne Springschwänze)

Verbreitung in D/Welt
In Europa (u. a. in Deutschland, Niederlande, Belgien, Schweiz, Österreich, Tschechien, Slowakei und Polen, Schweden, Norwegen, Finnland, Großbritannien, Spanien, Portugal) verbreitet und teilweise auch häufig. Die bisherigen deutschen Fundorte von Apostenus fuscus (mit Schwerpunkten im Mittelgebirge) finden Sie hier: Arachnologische Gesellschaft e. V.: Nachweiskarten der Spinnentiere Deutschlands. In Brandenburg/Berlin und Hamburg/Schleswig-Holstein ist die Art seltener anzutreffen.

Verbreitung in NRW
In NRW mit Schwerpunkten im Bergischen verbreitet vorkommend aber bisher noch nicht allzu häufig nachgewiesen.

Benutzte Literatur
HEIMER, STEFAN & NENTWIG, WOLFGANG (1991): Spinnen Mitteleuropas. Paul Parey Verlag, Berlin.

JONES, DICK (1990): Der Kosmos-Spinnenführer: über 350 mitteleuropäische Spinnen und Weberknechte. 4. Aufl. Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart - 320 S.

Internet:

wiki-Spinnenforum: Apostenus fuscus

Murphy, J. (2006): World Distribution Map. British Arachnological Society: Apostenus fuscus


Zur Buchliste weiterer interessanter Spinnen-Bücher auf www.natur-in-nrw.de

Weitere Informationen zu Spinnen (Arachnida) im Internet

Arachnologische Gesellschaft e. V. - Nachweiskarten der Spinnentiere Deutschlands

Arachnologische Gesellschaft e. V. - Checklisten, Publikationen, Links...

Spinnen Mitteleuropas - Bestimmungsschlüssel in deutsch, englisch und slowenisch

Museum Koenig: Bilderbestimmungsschlüssel mit extremen Makroaufnahmen (auf englisch)


Zur Linkliste weiterer interessanter Spinnen (Arachnida)-Internetseiten auf www.natur-in-nrw.de