Homepage

Konzeptidee

Artenlisten

Artenprofile

Naturschutz-Praxis

Chronologie

Links

Buchempfehlungen

Newsletter

Natur-Videos

Fotogalerie

Dank an...

Spiel

Suche

Kontakt & Spende

Hilfe

Impressum


 
 

Geheimnisvoller/Dunkler Zierbock - Anaglyptus mysticus (LINNAEUS, 1758)
Artenprofil von Axel Steiner


Systematische Einordnung

Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Familie: Bockkäfer (Cerambycidae)

Foto (© Bernhard Renke)
Herten


(xxl-Foto)
16.05.2005
 
Klick auf die kleinen Bilder oder xxl-Ansicht möglich
     
Besondere Merkmale

Insekten-ABC, Erklärungen von Fachbegriffen

Schmaler, sehr variabel schwarz-schwarzbraun-weiß gefärbter Bockkäfer. Der dunkle Halsschild ist grau, das Schildchen weiß behaart. Die Vorderenden der Flügeldecken sind rotbraun, ansonsten schwarz mit 3 schrägen, gebogenen, unterschiedlich breiten, grauweißen Bändern gefärbt. Die Beine sind schwarz, die Füße und Vorderschienen rotbraun; die Schenkel sind keulig verdickt; die Fühler sind ungefähr körperlang, der Halsschild ist deutlich schmaler als die Flügeldecken; das 1. Tarsenglied ist nur wenig länger als die beiden folgenden Glieder zusammen.

Ähnliche Arten:
Keine Verwechslungsmöglichkeit!

Körperlänge: 6-13 mm (Körpergrößenmedian 9 mm)

Lebensraum
Anaglyptus mysticus lebt in verschiedensten Gehölzgesellschaften, auf Lichtungen und an sonnigen Waldrändern.

Biologie und Lebensweise
Die adulten Käfer findet man von Mai bis August auf blühenden Kräutern und Sträuchern. Die Eier werden in rindenlosen, harten Hölzern abgelegt. Die Larven entwickeln sich mindestens zweijährig in trockenen weißfaulen Ästen von verschiedenen Laubhölzern (z. B. Eiche, Rotbuche, Ahorn, Feldahorn, Linde, Erle, Ulme). Die adulten Käfer überwintern.

Nahrung
Den Käfer kann man auf Doldenblüten, Weißdorn, Schlehe, Holunder, Hartriegel und anderen Blütenpflanzen antreffen, wo er Blütenpollen frißt. Die Larven sind Totholzfresser (= xylophag).

Verbreitung in D/Welt
In Mittel- und Südeuropa, im Norden bis Dänemark, in Südnorwegen und Mittelschweden und in Nordafrika kann man den Geheimnisvollen Zierbock finden. Die Art kommt in Deutschland in allen Bundesländern vor, nach Norden hin jedoch seltener werdend.

Verbreitung in NRW
Der Vierbindige Schmalbock ist auch in NRW - meist wohl nur vereinzelt - anzutreffen. So konnte beispielsweise KÖHLER bei vergleichenden Untersuchungen in Naturwaldzellen und im Wirtschaftswald in der Nordeifel 5 Exemplare nachweisen (KÖHLER, 1996).

Benutzte Literatur
HARDE, K. W. und SEVERA, F. (2006): Der Kosmos Käferführer - Die Käfer Mitteleuropas. 5. Aufl., Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart.

KÖHLER, F. (1996): Käferfauna in Naturwaldzellen und Wirtschaftswald, hrsg. Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten /Landesamt für Agrarordnung NRW, LÖBF-Schriftenreihe, Band 6.

MÖLLER, G.; R. GRUBE & E. WACHMANN (2006): Der Fauna-Käferführer I - Käfer im und am Wald. Fauna Verlag, Nottuln. 334 S.

CD-ROM: REITTER, E. (1908 bis 1916): Fauna Germanica - Die Käfer des deutschen Reiches. Neusatz und Faksimile der 5-bändigen Ausgabe. Stuttgart - Directmedia Berlin 2006. Digitale Bibliothek Band 134.

TRAUTNER, J.; K. GEIGENMÜLLER & U. BENSE (1989): Käfer beobachten, bestimmen. - Melsungen: Neumann-Neudamm. 417 S.

ZAHRADNIK, J. (1985): Käfer Mittel- und Nordwesteuropas. Paul Parey - 498 S.


Zur Buchliste weiterer interessanter Käfer-Bücher auf www.natur-in-nrw.de

Weitere Informationen zu Käfern (Coleoptera) im Internet

AG Rheinischer Koleopterologen (www.koleopterologie.de): Die Seite zum Thema Käfer. Links, Veröffentlichungen, Termine, Fotogalerie

Bockkäfer/Cerambycidae: Englischsprachige Seite, 620 Arten, Artenlisten, biologische Infos, Fotos...


Zur Linkliste weiterer interessanter Käfer-Internetseiten auf www.natur-in-nrw.de